Vierte Staffel der öffentlichen Vortragsreihe Digitalisierung der Hochschule Hof ab Oktober

Die hochschulöffentliche – also für alle Interessierten offene und kostenfreie – Veranstaltungsreihe “Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge” der Fakultät Wirtschaft der Hochschule Hof geht in eine “vierte Staffel”. Ab Oktober werden im Audimax der Hochschule wieder Themen aus dem Umfeld von Datenökonomie und Industrie 4.0 behandelt. Erneut stehen dabei Themen wie Blockchain, Künstliche Intelligenz und Digitaler Vertrieb im Mittelpunkt, diesmal ergänzt durch die Themen “Gründung” und “Ethik.”

Vortragsreihe Digitale Wirtschaft Hochschule Hof 2018

Vortragsreihe Digitale Wirtschaft Hochschule Hof 2018

 

Bereits zum vierten Mal, nach 2015, 2016 und 2017 geht es wieder um Digitalisierung, um Daten und die Erprobung dieser Themen in der Praxis. Ab 17.10. lädt die Fakultät Wirtschaft der Hochschule Hof, diesmal unterstützt durch den Alumniverein der Hochschule sowie dem Hofer “Institut für Informationssysteme” (iisys) und dem Digitalen Gründerzentrum EINSTEIN1 , zur alljährlichen Vortragsreihe, etwa zu Themen wie Chatbots, Digitalem Vertrieb und der Gründung von (digitalen) Unternehmen. Neben den schon in den vergangenen Jahren diskutierten Themen, wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain, werden auch das Thema Daten grundsätzlich und  ökonomisch sowie der gesellschaftliche, rechtliche und ethische Umgang damit thematisiert. Letzteres erstmalig im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Das komplette Programm als PDF finden Sie hier.

Es ist geplant, alle Vorträge aufzuzeichnen, diese sollen dann anschließend über den Youtube-Kanal der Hochschule und diese Website zugänglich gemacht werden.

 

Zu den Vorträgen im Einzelnen:

 

17.10. 2018
Prof. Dr. Andreas Wagener

Willkommen in der Matrix!
– Wie KI und Blockchain in der Industrie 4.0 zusammenwachsen.

Beschreibung:
Die Kombination der beiden digitalen Schlüsseltechnologien Künstliche Intelligenz und Blockchain könnte für eine neue Stufe der industriellen Entwicklung sorgen. Autonom entscheidende Systeme, die sich unabhängig von menschlicher Einflussnahme verständigen und eigenständig Transaktionen durchführen, würde eine weitere Phase der maschinellen Automation einläuten, gewissermaßen die „Industrie 5.0“. Damit entstünde womöglich nicht nur ein neuer Wirtschaftssektor, auch für uns Menschen hätte dies erhebliche Konsequenzen – Willkommen in der Matrix!

24.10.2018
Prof. Dr. Michael Seidel & Herrmann Hohenberger (Geschäftsführung Einstein1)

EINSTEIN1 – Aufbau eines digitalen Startup-Ecosystems im ländlichen Raum

Beschreibung:
Trotz kontinuierlich sinkender Gründungsraten ist Deutschland auf einmal im Startup-Hype. Formate wie die Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ und zahllose Gründerevents machen Startup-Gründer zunehmend kultig und attraktiv. Noch ist offen, ob dies nur ein Phänomen der Metropolen ist. Das Digitale Gründerzentrum EINSTEIN1 baut derzeit ein Ökosystem für Tech-Gründer am Campus der Hochschule Hof auf. Dabei steht die Vernetzung von Startups mit regionalen mittelständischen Unternehmen im Fokus. Die Region Oberfranken verfügt mit einer der höchsten Industriedichten europaweit dafür über enormes Potenzial. Der Vortrag zeigt an Beispielen die Nutzenaspekte auf, geht aber auch auf die Herausforderungen ein, die sich aus solchen Corporate-Startup-Partnerships ergeben. Darüber hinaus beleuchtet er die Erfolgsfaktoren für die neue Generation bayerischer Gründerzentren am Beispiel Hochfranken.

 

07.11.2018
Prof. Dr. Chris Schmiech & Prof. Dr. Henning Schröder

Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 in der praktischen Umsetzung: Was funktioniert wo? Wo liegen Chancen und Herausforderungen?

Beschreibung:
Double Feature – zweiteiliger Vortrag:
Technologien die im Rahmen der Digitalisierung/KI grundsätzlich Verwendung finden haben in den vergangenen Jahren enorme Entwicklungsfortschritte vorzuweisen. Was bedeutet das jedoch für den praktischen Einsatz in den Unternehmen? Was für den Mittelstand? In welchen Bereichen und Branchen finden wir bereits einen hohen Grad an Digitalisierung? Wo liegen zukünftige Potentiale und Herausforderungen?
Prof. Dr. Chris Schmiech wird einen allgemeinen Überblick über den aktuellen Status, sowie über Chancen und Herausforderungen geben.
Prof. Dr. Henning Schröder wird mit der Marktforschung eine Branche besonders beleuchten, für die die Erfassung und Bereitstellung von Daten und Informationen zum Kerngeschäft gehört.

 

14.11.2018
Prof. Dr. René Peinl

Mit Dingen reden – Chatbots und digitale Sprachassistenten

Beschreibung:
Vor 30 Jahren wurden Computermäuse als Spielerei belächelt, vor 15 Jahren erschien es absurd mit dem Finger auf dem Bildschirm zu tippen, heute wollen viele nicht mit dem Computer reden. Benutzerschnittstellen ändern sich im Laufe der Zeit und neue Eingabeformen ergänzen bestehende. Experten prophezeien, dass Alexa, Cortana und Co eine ähnliche Revolution auslösen werden, wie das iPhone 2007. Natürlichsprachige Eingabe ist das Ziel. Für einfache Fragen und Antworten funktioniert das schon heute. Die hohe Kunst ist das Conversational User Interface, in dem der Computer Kontext-spezifische Nachfragen stellt und man einen echten Dialog führt. Wie wird das in Zukunft funktionieren und was davon geht schon heute?

 

05.12.2018
Prof. Dr. Andreas Wagener & Prof. Dr. iur. Martin Wachovius


Wie der Staat mit unseren Daten umgeht – Was ist gesellschaftlich akzeptabel, was ist rechtlich zulässig?

Beschreibung:
Double Feature – zweiteiliger Vortrag:
Prof. Dr. Andreas Wagener spricht über die Relevanz von Daten aus gesellschaftlicher und bürgerlicher Perspektive. Wiegt der Wunsch nach Sicherheit Einschränkungen der bürgerlichen Selbstbestimmung auf? Oder gefährdet der Datenhunger der Politik die Demokratie?
Prof. Dr. iur. Martin Wachovius widmet sich im Anschluss der rechtlichen Bewertung: Ist der Umgang des Staates mit Daten vereinbar mit dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung?

 

12.12.2018
Prof. Dr. Stefan Wengler

Market Intelligence im Vertrieb

Beschreibung:
Die Intensivierung des Wettbewerbs sowie die zunehmende Transparenz durch das Internet zwingen viel Unternehmen, näher an ihre Kunden heranzurücken – und vor allem mehr über ihre Kunden zu wissen. Über Möglichkeiten und Strategien, sich eine adäquate Market-Intelligence-Struktur im Vertrieb aufzubauen und zukünftig direkter – durchaus auch an den etablierten Vertriebsstufen vorbei – mit dem Kunden in Kontakt zu treten und Geschäft zu tätigen, spricht Prof. Dr. Wengler im Rahmen seines Vortrages.

 

23.01.2018
Podiumsdiskussion:
Kampf um Daten – wer hat künftig die Macht?

Verantwortung und Ethik in der digitalen Gesellschaft

Beschreibung:
In dieser Diskussionsrunde werden namhafte Persönlichkeiten der Region das Thema „Daten-Ethik“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten, um das Für und Wider in einem breiten Dialog zu diskutieren. Ziel ist es, über den aktuellen Stand zu informieren und zu sensibilisieren. Da das Thema einer sehr hohen Dynamik unterliegt, kann aktuell nur eine Momentaufnahme geboten werden. Ausgehend von gelungenen IT-Projekten, bei denen die Daten verantwortungsbewusst verwendet werden, wird der Bogen gespannt von Maschinenanweisungen für Menschen über „Predictive Policing“ bis hin zum Konzept des „ehrbaren Informatikers“.

(Die Organisatoren behalten sich kurzfristige Änderungen im Programm vor. Der aktuelle Stand ist der Website der Hochschule Hof zu entnehmen.)

 

Die aufgezeichneten Vorträge des vergangenen Jahres finden Sie hier.

Mehr zu Themen wie Industrie 4.0, Big Data, Künstliche Intelligenz, Digital Commerce und Digitaler Ökonomie finden Sie auf unserer Newsseite auf XING sowie auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.