Ringvorlesung „Digitalisierung, Industrie 4.0 & das Internet der Dinge“ der Fakultät Wirtschaft an der Hochschule Hof.

Digitale Kompetenz und das Internet der Dinge

Im Wintersemester 2015/16 findet an der Hochschule Hof die interdisziplinäre Ringvorlesung Digitale Ökonomie, Industrie 4.0 und das „Internet der Dinge“ statt. Leitmotiv dieser hochschulöffentlichen Veranstaltung ist das Thema der Digitalisierung, jedoch bezogen auf deren konkrete Auswirkungen auf die Praxis in Wirtschaft und Gesellschaft. Das Trendthema „Industrie 4.0“ sowie  verwandte Aspekte und die Anpassung einzelner Wirtschaftssektoren an  die Entwicklung der Digitalisierung nehmen dabei eine zentrale Stellung ein.

https://www.facebook.com/ichwillanonymbleiben/photos/a.733065560059136.1073741827.733040930061599/1086564278042594/?type=3Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, für das Thema der Digitalisierung zu sensibilisieren und einen Beitrag zur Etablierung eines gesellschaftlichen Diskurses zu leisten. Betrachtet man die hierzulande immer noch sehr häufig zu Tage tretende Abwehrhaltung, die sich oft in einer gewissen Indifferenz gegenüber den wirtschaftlichen, aber auch politisch und gesellschaftlichen Auswirkungen, Chancen und Risiken zeigt, so scheint dies dringend angeraten. Viel zu oft werden lediglich die potenziellen Gefahren einer zunehmenden Digitalisierung beschrieben. Deren doch nicht unerheblichen Potenziale werden hingegen all zu oft nicht erkannt oder insbesondere von der Politik und durch Lobbyisten getriebene Gesetzesinitiativen verspielt – wie etwa beim Leistungsschutzrecht, der Abkehr von der Netzneutralität und der Vorratsdatenspeichrung. Die damit einhergehende Entmündigung der Bürger wie auch die Errichtung immer höherer Innovationshürden und der Aufbau von Investitionshemmnissen für die Wirtschaft haben bislang kaum zu einer nennenswerten gesellschaftlichen Gegenreaktion geführt – abgesehen von den wütenden aber kaum in der Politik Berücksichtigung findenden Protesten der „Netzgemeinde“. Zurückzuführen ist dies wohl auch auf Unkenntnis und auf fehlende digitale Kompetenzen – sowohl der Bürger als auch der politischen Entscheidungsträger. Auch diese Lücke zu schließen und die Diskussion, die eben bei weitem nicht nur eine ökonomische ist, ins Rollen zu bringen, ist ein Anliegen der Veranstaltung.

Die Ringvorlesung besteht aus acht Einzelveranstaltungen, die „hochschulöffentlich“, also frei zugänglich für  jedermann, von Oktober bis Dezember 2015 an der Hochschule Hof durchgeführt werden (REHAU Audimax, B023). Sämtliche Vorträge werden aufgezeichnet und auf unserem Youtube-Kanal sowie auf der Hochschul-Website verfügbar gemacht.

 

Auf dieser Seite finden Sie regelmäßig aktualisiert die Zugänge zu den Videos und den Slides der Präsentationen.

 

Zum Programm:

 

 21.10.2015: Einführungsveranstaltung: Standort Deutschland, Industrie 4.0 und die Digitalisierung: Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland?

Prof. Dr. Andreas Wagener, Professur für Digitales Marketing, Hochschule Hof
Prof. Dr. Chris Schmiech, Professur für internationales Beschaffungs- und Produktions-management, Hochschule Hof

Inhalte: Überblick über das Thema. Industrielle Entwicklungsstufen, Abgrenzung gegen IoT, dazu praktische Beispiele, Wo steht die Welt, wo steht Deutschland? Welche gesellschafts- und sektorenübergreifende Anwendungsmöglichkeiten gibt es, Streiflichtartige Erwähnung einzelner Bereiche (Produktion/Logistik, Energie, Verkehr, Kommunikation, Bildung, …) Wie wird die Digitalisierung Wirtschaft und Gesellschaft verändern?

Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

28.10.2015: Digitalisierung von Arbeits- und Privatleben

Prof. Dr. René Peinl, Professur für Wirtschaftsinformatik, Hochschule Hof

Inhalte: Auslöser und Treiber für Veränderungen, Technology Adoption, neue Hardware im Mobilbereich und deren Anwendung in Arbeits- und Privatleben, Quantified self: Nutzen vs. Datenschutz, vernetzte Geräte zuhause, Smart Home Anwendungen, Smart City Anwendungen, vernetzte Geräte im Büroalltag, Virtual Reality und Augmented Reality Anwendungen, nächste Stufe der Digitalisierung durch Verständnis der digitalen Inhalte durch Maschinen (Named Entity Extraction, Linked Open Data, online Sprachübersetzung, Objekterkennung in Bildern, …), Daten in sozialen Netzwerken, deren automatisierte Auswertung und darauf basierende Vorhersagen, Beispiele für predictive Analytics

Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

18.11.2015: Cyborg Economy Reloaded: Vom Cyborg zum Psyborg – wie die Digitalisierung das menschliche Bewusstsein, unsere Psyche sowie unsere intellektuellen Fähigkeiten verändert

Prof. Dr. Andreas Wagener, Professur für Digitales Marketing, Hochschule Hof

Inhalte: Die Industrialisierung des Menschen durch Digitalisierung. Genese des Begriffs „Cyborg“, Aktuelle Verschmelzungen von Technik und Mensch a.) um körperliche Nachteile auszugleichen  und b.) um sich körperliche Vorteile zu verschaffen. Wie lassen sich aktuell unsere Sinne, unsere geistigen und kognitiven Fähigkeiten technisch erweitern. Wie verändert dies Ökonomie und Gesellschaft?

Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

26.11.2015: Bitcoin – Der Anfang vom Ende des klassischen Bankensystems?

Marion Vogel, Hochschule Hof

InhalteDie 2009 eingeführte Digitalwährung wurde zunächst hauptsächlich durch negative Schlagzeilen bekannt und von Kritikern, meist aus dem klassischen Finanzsystem zum Scheitern verurteilt. Heute, 6 Jahre später ist das auf der Blockchain-Technologie beruhende Bitcoin-Ecosystem weiterhin auf Wachstumskurs und erhält steigende und vor allem positive Aufmerksamkeit. Aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten werden Bitcoin bzw. die Blockchain gerade auch von den ehemals größten Gegnern unter die Lupe genommen und es besteht bei einigen Unternehmen bereits die Möglichkeit seine Einkäufe mit Bitcoin zu bezahlen. Disruption auf den Währungsmärkten? Entwicklung der digitalen Währungen. Wandel vom Goldstandard hin zur staatsfreien Währung? Praktische Beispiele zu Nutzung und Hürden. Wachsende Relevanz in USA – und auch in Deutschland

 

02.12.2015: Digitalisierung des öffentlichen Verkehrs, mit Blick auf die Digitalisierung des Automobils

Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bayerische Oberlandbahn GmbH, Bayerische Regionalbahn GmbH, Holzkirchen

Inhalte: Der öffentliche Verkehr in Deutschland ist geprägt durch staatliche Regulierung, starkem Wettbewerb zum Automobil und nicht ausreichenden Investitionen in die Infrastruktur. Bisher konnte der Marktanteil an Verkehrsleistung dennoch ausgebaut werden. Mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung wächst aber der Innovationsdruck – kann besonders die Eisenbahn den neuen Wettbewerbern wie selbstfahrenden Elektroautos, Fernbussen, airbnb u.a. trotzen?

Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

09.12.2015: „Industrie 4.0“ – Herausforderungen für Produktion und Logistik für mittelständische Unternehmen

Prof. Dr. Chris Schmiech, Professur für internationales Beschaffungs- und Produktionsmanagement, Hochschule Hof

Inhalte: Begriffliche Abgrenzung, Relevanz des Themas: dringender Handlungsbedarf oder Medien-Hype? Welchen Nutzen bringt das Thema konkret? In welcher zeitlichen Perspektive wird eine Veränderung stattfinden? Wie ist das Thema von Seiten des Mittelstandes anzugehen? Welche Relevanz besitzen dabei „3D Druck“, „Digitale Fabrik“ etc.?

Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

17.12.2015: Energie 4.0 – Herausforderung einer zunehmenden Digitalisierung der Energieversorgung 

Prof. Dr. Martin Wachovius, Professur für Energierecht, Hochschule Hof

Inhalte: Nachhaltige Energieversorgung, Netzintegration von erneuerbaren Energien, Markt Integration von erneuerbaren Energien, Emissionshandel, Dezentrale Energieversorgung, Beschleunigung der europäischen Energieintegration

Demnächst: Link zur Veranstaltung, zur Aufzeichnung und zu den Präsentationsunterlagen

 

7 thoughts on “Ringvorlesung „Digitalisierung, Industrie 4.0 & das Internet der Dinge“ der Fakultät Wirtschaft an der Hochschule Hof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.